AKTIVITÄT
STANDORT

Unternehmen

Buhl outdoor & sport events GmbH wurde 1996 von Olaf & Otmar Buhl gegründet.

BUHL outdoor & sport events ist der „Outdoor Dienstleister“ für Event Agenturen, Trainingsinstitute, Hotels & Personalentwickler in Unternehmen.

Als „Outdoor Dienstleister“ sind wir dazu in den Bereichen, Team Building,
Team Training, Outdoor Events & Incentives
aktiv. Mit qualifizierten Mitarbeitern setzten wir dabei zielgerichtet & flexibel die Kundenwünsche im nationalen und internationalen Bereich um. Unter Einsatz des eigenen aktuellen Materialpool garantieren wir dabei hochwertige, nachhaltige Veranstaltungen von bis zu 2000 TN.
Mit eigenen Ideen & Anregungen unterstützen wir erfolgreich die Konzepte von Event Agenturen, Personalentwicklern und Trainingsinstitute auf allen Ebenen.

Team

Ausbildung u. Werdegang

Olaf Buhl,
geb. 21.11.1964
Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln
Eventmanager seit 1996
Geschäftsführer Buhl outdoor & sport events GmbH
Geschäftsführer Buhl Outdoorpark GmbH
Dritter der Blokart WM (Belgien)

Otmar Buhl,
geb. 30.05.1963
Dipl. Sport Wissenschaftler, Deutsche Sporthochschule Köln
Eventmanager seit 1996
Geschäftsführer Buhl outdoor& sport events GmbH
Geschäftsführer Buhl Outdoorpark GmbH
Zeitweise Lehrbeauftragter für Segeln & Windsurfen an der DSHS Köln

Karin Buhl
Dr. Kirstin Buhl
Jan Reiners
Michael Paulus
Mario Güttler
Neetje Brand
Thorbjörn Algermissen
Claas Ahrens
Birgit Gründler
und unzählige Freie Mitarbeiter

Kontaktform
AGBs

Impressum

Niederlassung WiefelstedeBuhl outdoor & sport events GmbH
An der Autobahn 8
26215 Wiefelstede

Tel: 0441/3844965
Fax: 0441/3844966
Mobil: 0171/4166754
Mobil: 0171/2148095

e-mail:  buhl-events(at)t-online.de

Geschäftsführer: Otmar Buhl, Olaf Buhl
Eingetragen: HRB  121292
Amtsgericht  Oldenburg
Ust.-ID-Nr. DE181290493

verantwortl. für den Inhalt: Otmar Buhl

Wähle eine Aktivität
Aktivität
alle anzeigen
Was ist Fußballgolf?

Fußballgolf (auch „Soccergolf“ genannt) ist eine neue Funsportart und kommt ursprünglich aus Schweden. Sie ist international bereits anerkannt und es werden seit 2007 jährlich Weltmeisterschaften darin ausgetragen.

mehr erfahren ...
Wähle einen Standort
Standort
alle anzeigen

Fußballgolf

Worum geht's
Häufige Fragen
Regeln
Weitere Informationen
Worum geht's

Was ist Fussballgolf?

Fußballgolf (auch „Soccergolf“ genannt) ist eine neue Fun-Sportart und kommt ursprünglich aus Schweden. Sie ist international bereits anerkannt und es werden seit 2007 jährlich Weltmeisterschaften darin ausgetragen.

Worum geht es beim Fussballgolf?

Wie der Name schon sagt, werden beim Fussballgolf die Ballsportarten Fußball und Golf miteinander kombiniert.

Gespielt wird hierbei mit einem ganz normalen Fussball. Ähnlich wie beim Golf ist auch hier das Ziel, den Ball am Ende einer jeden Bahn mit möglichst wenigen Schüssen einzulochen. Allerdings wird hierbei nur mit dem Fuß (also ohne Einsatz eines Schlägers) gespielt. Diverse Hindernisse, die sich auf den einzelnen Bahnen befinden, können hierbei durch- oder auch geschickt umspielt werden. Der Spieler mit den wenigsten sogenannten „Kicks“ (Schüssen) insgesamt gewinnt.

Eine Fußballgolf-Runde besteht in der Regel, wie beim Golf auch, aus 18 Spielbahnen und einer Par-Angabe (Durchschnitts-Schusszahl) von 72 Kicks. Ein „Flight“ (also eine Gruppe von Personen, die gleichzeitig auf einer Bahn spielen) kann hierbei aus max. 6 Personen bestehen.

Die benötigte Spielzeit ist dabei selbstverständlich immer abhängig von Größe und Beschaffenheit des jeweiligen Platzes. Aber natürlich spielt auch das Fussspitzengefühl der Teilnehmer eine Rolle.

Für wen ist Fussballgolf gedacht?

Fussballgolf ist eine tolle Kombination aus Spaß, Konzentration, Koordination und Bewegung, wobei jeder für sich selbst bestimmen kann, wie viel er davon auf den einzelnen Bahnen einsetzen möchte.

Da hierzu keine Schulung oder Einweisung notwendig ist und der Spaß immer im Vordergrund stehen sollte, ist Fußballgolf definitiv eine Freizeitaktivität für alle, die ihren Körper ein wenig fit halten möchten! Ob Gruppen, Kindergeburtstage, Schulklassen, Familien, Firmen, enger Freundeskreis oder Solospieler, jeder kann immer wieder aufs Neue zeigen, was in ihm steckt. Geübte Fußballer sind dabei gewiss nicht unbedingt im Vorteil.

Selbstverständlich ist Fußballgolf auch eine tolle Abwechslung zum Training für alle Fußballvereine/Mannschaften aber ebenso für alle anderen Sportvereine.

Häufige Fragen

Braucht man dafür eine spezielle Schulung?

Nein. Fußballgolf erklärt sich absolut von selbst und kann ohne Einweisung oder Ähnliches gespielt werden. Einfach herkommen, sich an der Kasse einen Ball und Scorecard abholen und schon kann's losgehen.

Das von uns vorgegebene Regelwerk, ist hierbei lediglich als Richtlinie zu verstehen. Wer danach spielen möchte, kann dies natürlich tun (Hier einzusehen). Selbstverständlich kann aber jeder Flight letztendlich für sich selbst entscheiden, wie er spielen mag.

Wie alt muss ich dafür sein?

Grundsätzlich gibt es kein Mindestalter, um bei uns Fussballgolf spielen zu können. Wir empfehlen jedoch ein Alter ab 6 Jahren, da unsere Anlage für die ganz Kleinen unter Umständen zu groß und weitläufig ist. Nach oben hin ist alles offen. Alle Teilnehmer unter 9 Jahren benötigen eine Aufsichtsperson, die mit auf der Anlage ist (Diese muss aber nicht mitspielen). Ab 9 Jahren darf man sich auch ohne Aufsicht auf unserer Anlage aufhalten.

Wo ist die Fußballgolf-Anlage eigentlich und wie komme ich dahin?

Bitte wählen Sie hierzu einen Standort aus. Weitere Informationen finden Sie dort unter dem Menüpunkt "Anfahrt".

Wie viel Zeit muss ich für einen Besuch bei Euch einplanen?

Eine normale Platzrunde besteht aus 18 Loch und dauert bei uns in der Regel ca. 2-2,5 Stunden (Dies ist natürlich abhängig von der Teilnehmerzahl und auch vom Spielvermögen der einzelnen Spieler).

Die Dauer an der Kasse und die Ausgabe der Fussbälle sind jeweils abhängig von der aktuellen Besucherzahl. Bei Hochbetrieb kann es hier unter Umständen zu Wartezeiten kommen.

Was sollte ich anziehen/mitbringen, um bei Euch gut fußballgolfen zu können?

Am besten tragt Ihr bequeme, sportliche Kleidung, in der Ihr euch gut bewegen könnt. Achtet bitte darauf, dass Ihr keine Fußballschuhe mit Stollen oder groben Noppen tragt. Diese sind bei uns nicht gestattet. Sandalen und Latschen sind zum Fussballgolfen auch weniger geeignet, stellen für uns aber kein Problem dar. Ansonsten braucht ihr nur gute Laune und vorher einen Schluck Zielwasser.

Habt Ihr auch bei schlechtem Wetter geöffnet?

Grundsätzlich kann bei jedem Wetter Fußballgolf gespielt werden. Nur bei starkem Regen, Sturm und Gewitter wird eventuell vorübergehend unterbrochen.

Was kostet der Spaß für Zuschauer?

Nichts! Natürlich muss nur der bezahlen, der auch spielt. Alle anderen Zuschauer können sich gerne kostenlos auf unserem Gelände aufhalten und das spannende Treiben vom Spielfeldrand aus miterleben. Hierfür wurden extra Begleitwege angelegt, auf denen sich Jeder frei bewegen darf. Das Betreten der Bahnen ist immer den Teilnehmern vorbehalten, damit der Spielfluss nicht gestört wird.

Darf man Essen und Getränke selbst mitbringen?

Leider nein! Auf unserem Gelände befindet sich eine eigene Gastronomie mit Imbiss, bei der Ihr kalte und warme Getränke, warme Speisen, sowie Kuchen, Snacks und diverse Eissorten käuflich erwerben könnt. Zum Verzehr stehen euch diverse Sitzmöglichkeiten auf dem Gelände zur Verfügung. Natürlich könnt Ihr es Euch auch in unserer „Sturmbude“ mit überdachten Bänken bequem machen. Alle Infos über unseren Gastronomiebereich findet Ihr -> Hier <-.

Kann man bei euch auch einen Termin reservieren?

Na Klar. Bitte wählen Sie hierzu einen Standort aus. Weitere Informationen finden Sie dort unter dem Menüpunkt "Reservierung".

Darf unser Hund auch mit?

Selbstverständlich, achtet aber bitte darauf, dass er stets an der Leine geführt wird und Ihr immer einen kleinen Beutel dabei habt.

Regeln

Allgemeine Platzregeln:

  • Ein Flight besteht aus 1 bis maximal 6 Spielern, die gleichzeitig (auf einer Bahn) mit dem Spiel starten können.
  • Eine Platzrunde besteht aus 18 Bahnen, dauert jedoch längstens 3 Stunden.
  • Wenn Bahn 1 nicht belegt ist, sollte immer dort mit dem Spiel begonnen werden.
  • Ist Bahn 1 belegt, wird auf der nächsten freien Bahn begonnen (Beispiel: Gestartet wird auf Bahn 7, die Platzrunde endet dann nach 18 gespielten Löchern auf Bahn 6).
  • Eine gemächlich spielende Gruppe muss einen nachfolgenden schnelleren Flight vorbeiziehen lassen, um den Gesamtspielfluss nicht zu hindern.
  • Aufgebaute Hindernisse und Wälle dürfen nicht betreten oder zum Sitzen genutzt werden.
  • Grasbüschel sind sofort wieder einzusetzen und festzutreten.
  • Das Tragen von Fussballschuhen mit Stollen und groben Noppen ist nicht erlaubt.
  • Zigarettenkippen und anderer Abfall können am Container in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden.
  • Das Spielen auf der Fußballgolfanlage erfolgt auf eigene Gefahr.
  • Begleiter/innen, die nicht mitspielen, nutzen bitte ausschließlich die Zuschauerwege.

Spielregeln:

  • Gespielt wird vom Abschlag zur Lochfahne.
  • Der Ball wird hierbei nur mit dem Fuß von einem Hütchen oder aber direkt vom Boden gekickt.
  • Die Abschlagslinie (zwischen den Markierungen: blau links & weiß rechts) muss beim ersten Kick immer überspielt werden.
  • Jede Berührung des Balles wird als Kick gezählt und auf der Scorecard notiert.
  • Die maximale Schusszahl ist jeweils auf der Scorecard nachzulesen.
  • Es gibt für jede Bahn eine angegebene „Par-Zahl“. Diese beschreibt die Anzahl der Kicks, die ein sehr guter Spieler idealerweise für ein Loch benötigt. Spielt der Spieler genau die ideale Anzahl, so spielt er „Par“.
  • Bei Erreichen der maximalen Schusszahl, wird 1 dazu addiert und eingetragen (Beispiel Bahn 1: Par 3 (Maximale Schuss-Zahl 6 +1 = 7)
  • Die Hindernisse auf den Bahnen müssen nicht zwingend durchspielt werden.
  • Jeder Spieler muss vermeiden, dass andere Spieler getroffen oder verletzt werden. Daher dürfen andere Bahnen in keinem Fall überspielt oder geschnitten werden.
  • Gelangt ein Ball versehentlich auf die Nachbarbahn, wird dieser zurück an den Punkt gelegt, an dem er die Spielbahn verlassen hat und 1 Strafpunkt wird dazu addiert.
  • Genauso wird bei einem unbespielbaren Ball verfahren.
  • Landet der Ball im hohen Gras („Rough“), entscheidet der Spieler selbst, ob der Ball zurück auf die Bahn gelegt wird (1 Strafpunkt) oder ob von dort weiter gespielt wird.
  • Fliegt der Ball versehentlich außerhalb der Golfanlage, wird dieser zurück an den Punkt gelegt, an dem er die Spielbahn verlassen hat und 2 Strafpunkte werden dazu addiert.
  • Gewonnen hat der Spieler, der insgesamt die niedrigste Summe an Schüssen auf allen Bahnen erreicht hat.
Weitere Informationen